Logo 4Life Fitness 2023

Übergewicht- die unterschätzte Volkskrankheit Adipositas

Wie viele Menschen sind von Übergewicht betroffen?

  • 60 Prozent der Erwachsenen in Deutschland sind von Übergewicht (inklusive Adipositas), ein Viertel der Erwachsenen von Adipositas betroffen.
  • 15 Prozent der Kinder und Jugendlichen sind von Übergewicht (inklusive Adipositas) und 6 Prozent von Adipositas betroffen.
  • Seit den 1970ern hat sich Adipositas weltweit und in Deutschland fast verdreifacht. WHO und OECD sprechen seit Jahren von einer „Epidemie“

Was ist Übergewicht?

Als Übergewicht wird eine über das Normalmaß hinausgehende Vermehrung des Körperfetts bezeichnet, die zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen führt.
Als Abgrenzung und Bestimmung der Adipositas wird in der Regel der BMI (Body-Mass-Index) verwendet:

  • Übergewicht: BMI zwischen 25 und 30
  • Adipositas: BMI über 30

Achtung! DIESES GILT NUR FÜR UNTRAINIERTE MENSCHEN!

Ursachen für Übergewicht und Adipositas

  • Genetische Prädisposition (z.B. Schilddrüsenunterfunktion)
  • Fehlverhalten (einseitige bzw. ungesunde übermäßige Ernährung, mangelnde Bewegung)
  • Sozio-kulturelle Faktoren (sitzende Tätigkeiten, Frust, Erziehung)
👉🏻 Androide Adipositas
  • Apfelform
  • Fettansammlung hauptsächlich am Körperstamm, besonders in der Bauchregion
  • Hohes Gesundheitsrisiko besonders für:
    1. Hypertonie
    2. Kardiovaskuläre Erkrankungen
    3. Diabetes Mellitus
  • Tritt häufig bei Männern auf
👉🏻 Gynoide Adipositas
  • Birnenform (Reithosenfettsucht)
  • Ansammlung von Fettgewebe besonders an:
    1. Oberschenkel
    2. Becken
    3. Hüften
  • Gesundheitsrisiko ist geringer als bei der androiden Adipositas
  • Tritt häufiger bei Frauen auf

 

Folge- und Begleiterkrankungen bei Übergewicht und Adipositas

  • Hypertonie (Bluthochdruck)
  • Diabetes mellitus II (80% aller Diabetiker sind adipös)
  • Koronare Herzerkrankung und Herzinsuffizienz
  • Schlaganfall
  • Mortalität (Sterblichkeit steigt bei BMI >25)
  • Schlafapnoe-Syndrom
  • Gicht
  • Gallenblasenerkrankungen
  • Arthrose
  • und auch andere

 

Bestimmung von Normal, Über -und Untergewicht anhand des BMI

BMI: Körpermasse (Kg) /(Körpergröße in m) ² 

  • Untergewicht: <18,5
  • Normalgewicht: 18,5 – 24,9
  • Übergewicht: >25
  • Präadipositas: 25 – 29,9 gering erhöhtes Risiko für Begleiterkrankungen
  • Adipositas Grad 1: 30 – 34,9 erhöhtes Risiko für Begleiterkrankungen
  • Adipositas Grad 2: 35 – 39,9 hohes Risiko für Begleiterkrankungen
  • Adipositas Grad 3: >40 sehr hohes Risiko für Begleiterkrankungen

 

Schwächen des BMI

  • 1959 haben die Lebensversicherungen ihren Beitragssatz anhand des BMI gestaltet
  • Ihre Annahmen war, dass Personen mit einem BMI zw. 19 – 25 am längsten leben würden
  • Bei großen Populationen gibt es tatsächlich einen engen Zusammenhang zwischen dem Morbiditätsfaktor Körperfett und dem BMI
  • DIESES GILT ABER NICHT FÜR TRAINIERTE MENSCHEN!
  • Würde ein Muskulöser Mann mit wenig Körperfett und überdurchschnittlicher Muskulatur anhand des BMI klassifiziert werden, so würde er mit großer Sicherheit als übergewichtig eingestuft werden
  • Würde man den BMI zur indirekten Bestimmung des Körperfetts nutzen wollen, wäre die Interpretation bei dem trainierten, muskulären Mann irreführend und schlichtweg falsch
 

Was solltest Du tun, wenn Du Übergewicht hast?

PRO
Krafttraing
Radfahren
Aquafitness
Spazierengehen
Wandern
Nordic Walking
Schwimmen

KONTRA
Sportliche Überforderung
Gelenkbelastende Sportarten
Sportspiele oder Übungen mit Sprintanteilen, da auch hier die Gefahr von Blutdruckspitzen und einer übermäßigen Belastung der Gelenke gegeben ist

 

 

Kurzfristige Ziele gegen Dein Übergewicht

  • Erwerb von Basis-Ernährungswissen (da könnte ich Dich gern beraten)
  • Erlernen und Praktizieren von: → gesundem Essverhalten und → Selbstkontrolltechniken
  • Erwerb von Stressbewältigungsstrategien und alternativen Verhaltensweisen in kritischen Situationen
  • Erkennen und nutzen eigener Ressourcen
  • Transfer der Verhaltensänderungen in den Alltag und erlernen von Strategien zur Bewältigung von Rückfällen

 

Langfristige Ziele gegen Dein Übergewicht

  • Gewichtsreduktion
  • Aufbau stabiler, gesunder Ernährungs- und Essgewohnheiten
  • Verbesserung der körperlichen Leistungsfähigkeit
  • Verminderung von Stress (Stressreduktion durch Meditation, Yoga oder andere gesunden Routinen)
  • Vermittlung eines positiven Selbstwertgefühls
  • Steigerung der Lebensqualität

 

Was passiert mit Dir, wenn du körperlich aktiv bist?

Physiologisch:

  • Dein Grundumsatz wird erhöht durch Zunahme an Muskelmasse. Folge, Du verbrauchst mehr Kalorien
  • Deine HDL-Werte erhöhen sich, dafür werden die LDL-Werte gesenkt (Cholesterin Werte)
  • Dein Triglyceridspiegel (Neutralfett) wird gesenkt. Du verlierst Fett.
  • Verbesserung des Fettstoffwechsels
  • Senkung des Blutzucker- und Insulinspiegels
  • Vermeidung von Folgeerkrankungen

 

Psychologisch:

  • Dein Körperbild verbessert sich, Dein Selbstbewusstsein wird gesteigert
  • Verbesserung der psychosozialen Situation. Du kannst besser mit bestimmten Situationen und sozialen Kontakten im Alltag umgehen